Das Bedürfnis geliebt und akzeptiert zu werden, genauso wie man ist, gilt als Grundbedürfnis. Viele Menschen haben in ihrer Kindheit und Jugend oft genug das Gefühl bekommen, dass sie nicht okay sind wie sie sind und sich verändern müssen, um ins System zu passen. Daher ist der erste Schritt ganz essenziell: Mit sich selbst Frieden zu schließen und sich selbst zu lieben.

Natürlich bist du gut so, wie du bist! Du hast die letzten 20, 30, 40 oder 50 Jahre mit dir gelebt und das hoffentlich mit vielen glücklichen Momenten. (Hin und wieder bist du vielleicht mit anderen Menschen angeeckt: Klar, denn jeder hat seine eigene Realität, in der er lebt!)

ABONNIEREN SIE UNSEREN NEWSLETTER
Als Dankeschön bekommst du meine 10 Positivity Power Tipps für Sofort-Energie im Alltag. Du erhältst monatlich Marie's Monthly News und erhältst Specials und Rabatte.
Ich mag keinen Spam. Deine Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

Ich bin allerdings der Meinung, dass man nicht erst unzufrieden werden musst, um etwas zu verändern. Du kannst jetzt schon beginnen dein Leben zu betrachten und schauen, wie zufrieden zu in den einzelnen Bereichen bist und wo du noch etwas verändern kannst, um noch schönere Ergebnisse zu erzielen und dich noch besser zu fühlen. Das geht auch ganz ohne deine komplette Persönlichkeit infrage zu stellen oder dich zu ärgern warum die nicht früher begonnen hast oder ähnliches.

Du brauchst nicht erst kurz vor der Scheidung zu stehen, um zu merken, dass du dein Beziehungsverhalten verändern solltest, oder?Du brauchst nicht erst 10 Kilo zuzunehmen, um zu merken, dass gesünderes Essen besser wäre, oder? Du brauchst nicht erst Rückenschmerzen zu bekommen, um zu merken, dass du mehr Bewegung und vielleicht auch Kraftübungen brauchst, oder?

Ich stelle mir gerne die Frage: Bin ich gut so wie ich bin UND wo kann ich mich trotzdem noch weiterentwickeln? Ich stecke mir Ziele für meine Lebensbereiche und möchte diese erreichen. Nichts ist zufriedenstellender als ein Projekt abzuschließen oder einen Meilenstein zu erreichen.

Du kannst immer bei dir anfangen, denn es gibt einen guten Weg mit sich selbst zufriedener zu werden und gleichzeitig an der Erreichung eines Ziels zu arbeiten, dass du dir gesteckt hast:

  1. Immer wieder das Durchgehen, was an der momentanen Situation gut ist und
  2. Immer wieder das Durchgehen, was an der neuen Situation, dem neuen Ziel so klasse sein wird.

(Zwei Artikel zur richtigen Zielsetzung findest du hier.)

In der Beratung kann es ein schmaler Grat sein, die Klienten dabei zu bestätigen, dass sie okay sind, wie sie sind und gleichzeitig Motivation aufzubauen ein neues Verhalten oder eine neue Sichtweise einzunehmen. Wenn du dich verändern möchtest, ist ein liebesvolles, unterstützendes Umfeld essenziell!

Du hast in deinem Umfeld viele schwierige Menschen? Dann kannst du diesen Artikel lesen, wie du mit ihnen umgehen kannst.

Ich wollte mit diesem Artikel heute ein Bindeglied schaffen: Du kannst dich auch weiterentwickeln, während die aktuelle Situation schon klasse ist! In Schulnoten ausgedrückt von einem „gut“ zu einem „sehr gut“ und damit ist nicht die Bewertung des Ergebnisses, sondern die Bewertung des Gefühls in dir gemeint!

Ich wünsche dir viel Freude und Spaß bei der Erreichung deiner Ziele!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: